moormannzah!nheilkunde  |  hohefeldstraße 41  |  13467 berlin | fon 030 40578903

termin@moormannzahnheilkunde.de

Tiefgehende Karies 

mit beginnender 

Zahnnwurzelentzündung

(Pulpitis)

Neue Wege in der

Kariesprophylaxe

Karies ist in Deutschland immer noch eine der am stärksten verbreiteten Volks- und Infektionskrankheiten. 

Der Hauptverursacher der Karies ist ein Bakterium mit dem Namen „Streptococcus mutans“. Es wird durch Tröpfcheninfektion übertragen, beispielsweise durch einen ableckten Löffel oder Schnuller, aber auch durch Knutschen.

Um eine Karies mit einer beginnenden Entzündung des Zahnnerven zu erzeugen, braucht es den Keim, den Zahn und gutes Essen für die Bakterien, wie es auf dem Hintergrundbild zu sehen ist.

Die Strategie in Deutschland war in den letzten Jahrzehnten, dem Streptococcus mutans die Nahrung zu entziehen, sprich ... zuckerfreie Nahrung zu empfehlen. Wie alle wissen, steigt der Zuckerkonsum jedoch unaufhörlich. 

Die zweite Empfehlung ist regelmäßiges und häufiges Zähneputzen, um den Biofilm zu zerstören. Damit wird die Keimzahl im Mund drastisch reduziert. Eine gute Maßnahme, wie die positive Veränderung der Vergleichswerte in der deutschen Mundgesundheitsstudie zeigt!

In den skandinavischen Ländern hat man vor Jahrzehnten angefangen, den Streptococcus mutans schon im Kindesalter auszurotten ... und das mit Erfolg über viele Generationen hinweg!

Unsere Strategie orientiert sich daran, diesen Leitkeim der Karies grundsätzlich, frühzeitig und in jeder Lebensphase zu eliminieren.

Unsere Maßnahmen ... oder ... SO GEHTS!